Mitarbeiter für den medizinischen Schreibdienst (m/w) in Teilzeit (19,25 Std./Woche) in Essen

Stellenbeschreibung

  • Erstellen von fachlich anspruchsvollen, medizinischen Berichten, wie Arztbriefen, Gutachten und Stellungnahmen in deutscher und englischer Sprache
  • Allgemeine Korrespondenz in deutscher und englischer Sprache
  • Allgemeine Sekretariatsaufgaben und Telefonmanagement
  • Dokumentation und Archivierung in elektronischer Patientenakte
  • Einscannen und Zuordnen von medizinischen Dokumenten in elektronische Patientenakte

Voraussetzungen

  • Eine Ausbildung zur/zum Sekretärin/Sekretär im Gesundheitsweisen, Arztsekretärin/ -sekretär oder eine vergleichbare Ausbildung
  • Sichere Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Kenntnisse in der medizinischen Nomenklatur sowie Berufserfahrung im medizinischen Schreibdienst sind zwingende Voraussetzung
  • Kenntnisse in SAP-Medico und/oder Mosaiq wünschenswert
  • Sicherer Umgang mit MS Office (Word, Outlook, Excel etc.)
  • Strukturierte, selbständige Arbeitsweise
  • Ausgeprägte Organisations- und Teamfähigkeit, Flexibilität und Kommunikationsstärke

Mehr zum Job

Anzeigenart Stellenangebot
Arbeitszeit Teilzeit
Vertragsart Befristete Anstellung
Berufliche Praxis mit Berufserfahrung
Aus- und Weiterbildung Abgeschlossene Berufsausbildung / Lehrabschluss
Berufskategorie Administration und Verwaltung, Assistenz / Assistenz, Sekretariat, Verwaltung
Arbeitsort Am Mühlenbach 1, 45147 Essen

Arbeitsort auf der Karte

Arbeitgeber

Westdeutsches Protonentherapiezentrum Essen (WPE) gGmbH

Westdeutsches Protonentherapiezentrum Essen (WPE) gGmbH

Mehr zum Arbeitgeber

Benefits

Kontakt für Bewerbung

Westdeutsches Protonentherapiezentrum Essen (WPE)

Das Westdeutsche Protonentherapiezentrum Essen (WPE) ist eine hochmoderne Einrichtung zur Strahlentherapie von Krebserkrankungen mit Protonen. Mit insgesamt vier Behandlungsräumen, drei davon mit einem drehbaren Bestrahlungskopf, werden im WPE verschiedene Protonentechniken angeboten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem sogenannten "Pencil Beam Scanning". Eine der Besonderheiten des WPE ist die intensitätsmodulierte Protonentherapie (IMPT) mit der Möglichkeit zum "Simultaneous Integrated Boost" (SIB) sowie zur routinemäßigen Bestrahlung der gesamte kraniospinalen Achse bei Tumoren des zentralen Nervensystems.

Wir benutzen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit auf unseren Seiten zu verbessern. Änderst Du die Einstellungen nicht, gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist. Hier kannst Du zu den Einstellungen mehr erfahren.