Westdeutsches Protonentherapiezentrum Essen (WPE) gGmbH

Jobs bei Westdeutsches Protonentherapiezentrum Essen (WPE) gGmbH

Am Mühlenbach 1, 45147 Essen
Telefon
02017236600
Webseite
Mitarbeiter
90
Branche
Gesundheitswesen/Medizin/Soziales

Das Westdeutsche Protonentherapiezentrum Essen (WPE) ist eine der führenden Einrichtungen zur Strahlentherapie mit Protonen in Deutschland und eines der modernsten Protonentherapiezentren der Welt.

Das Team der Klinik für Partikeltherapie und der WPE gGmbH, bestehend aus Ärzten, MTRA und Medizinphysikern, behandelt im WPE Patienten mit Tumoren an empfindlichen Stellen im menschlichen Körper, die nicht oder nur schwierig operabel sind.


Weltweit wurden bereits über 130.000 Menschen erfolgreich mit Protonen behandelt, besonders bei Tumoren am Auge, im Gehirn, an der Wirbelsäule und im Becken. Auch für Tumoren im Kindesalter bietet die Protonentherapie aufgrund der geringeren Belastung des noch unreifen, empfindlichen Gewebes potenzielle Vorteile.

Die Behandlung von Kindern bildet daher einen Schwerpunkt des WPE.

Die WPE gGmbH ist ein Tochterunternehmen des Universitätsklinikums Essen; das medizinische Team der Klinik für Partikeltherapie unter der Leitung von Prof. Dr. Beate Timmermann führt die Behandlung mit Protonen durch.


Die Klinik für Partikeltherapie arbeitet eng mit den anderen Kliniken und Instituten des UK Essen zusammen.

Die Onkologie bildet seit vielen Jahren einen der Schwerpunkte in Klinik, Forschung und Lehre am Universitätsklinikum Essen.

So ist die Klinik für Partikeltherapie in das größte deutsche onkologische Schwerpunktzentrum eingebettet – das Westdeutsche Tumorzentrum (WTZ) – und die Patienten profitieren von der onkologischen Kompetenz aller Disziplinen.

Auf unseren Seiten erfahren Sie alles Wissenswerte über die Behandlung mit Protonen, den Ablauf der Therapie, die Einrichtungen, das Team und die vorhandene Technik am WPE.

"Westdeutsches Protonentherapiezentrum Essen: Protonentherapie - Kurzdarstellung Behandlung"

Die Protonentherapie ist eine moderne und präzise Form der Strahlentherapie zur Behandlung von Krebserkrankungen, die aufgrund ihrer physikalischen Eigenschaften als besonders schonend und wirksam gilt. Seit Jahrzehnten wird sie weltweit eingesetzt. Mit technischem Fortschritt und zunehmenden Investitionen wird Protonentherapie immer flächendeckender verfügbar und für immer mehr Indikationen eingesetzt.

Die Verträglichkeit der Behandlung ist für die Patienten in der Regel gut: Sie können meist ihrem Alltag nachgehen, ohne durch starke Nebenwirkungen zu stark beeinträchtigt zu sein. Natürlich sind die akuten Nebenwirkungen der Therapie aber auch von anderen Faktoren wie z.B. Medikamenteneinnahmen abhängig. Langfristig hoffen wir, mit einer Protonentherapie das Risiko für Spätfolgen oder Zweittumoren nach einer Strahlenbehandlung zu verringern.

Dieses Video zeigt eine kurze Darstellung des Behandlungsablaufs.

Weitere Informationen unter: www.wpe-uk.de